Aalen City blüht präsentiert: „Tag der offenen Tür bei KAMPA!“

2016-05_Aalen_City_blueht_92x100mm_druck-page-001

Am 3. Juli steht der Tag der offenen Tür bei KAMPA in Aalen-Waldhausen unter dem Motto „Wohn- und Lebensqualität mit Holz und Natur“. Ein Fest für die ganze Familie!

Ab 10 Uhr präsentieren sich zahlreiche Aussteller und ihre regionalen Produkte bei einem kleinen Markt auf dem Gelände der Firma KAMPA in Aalen Waldhausen. Mit dabei sind:
Klein Metalldesign, Waldhornbrennerei Klotz, Imkerei Brachhold, Baumschule Weber, Holzspielzeug Maar, BUND Ostwürttemberg, Der Hofladen / Bäckerei Walter, AOK, Saftladen, Heimatsmühle Aalen, Aalener Löwenbräu, Kosmetik ohne Tierleid, Bauernhofeis Horlacher, Skulpturen aus Stahl und Rad und Tat der Fahrradladen.

Informieren Sie sich rund um das Thema Bauen mit Holz und höchster Energieeffizienz mit Selbstversorgung. Besichtigen Sie die große Ausstellung und das Mehrgenerationen-Musterhaus. Fachvorträge zu bestimmten Themenschwerpunkten finden um 11 Uhr, 12:30 Uhr und 14 Uhr statt.
Zu gewinnen gibt es ein tolles KAMPA Kinderspielhaus, das unter allen Besuchern verlost wird.

Genießen Sie mit uns die Vielfalt der Region und freuen Sie sich auf eine interessante Veranstaltung für die ganze Familie!

Formel 1 des Motorradrennsports ist zu Gast

By Rino                                                                                                                                           (Foto: Aalener Nachrichten)

Aalen sz Was Sebastian Vettel, Nico Rosberg und Nico Hülkenberg in der Formel1 sind, sind Alessandro „Sandro“ Cortese, Philipp Öttl und Jonas Folger im Motorradrennsport. Die Drei gehören zu den besten und erfolgreichsten deutschen Fahrern. Am Samstag, 18. Juni, sind sie zu Gast in Aalen. An diesem Tag wird die Kreisstadt auch von mehr als 100 Motorradfahrern bevölkert sein, die extra aus Ochsenhausen (Landkreis Biberach) anreisen und auf dem Bahnhofsvorplatz ihre Zweiräder präsentieren, sagt der Citymanager Reinhard Skusa am Mittwoch bei einem Pressegespräch in der Eisdiele Rino.

Die Crème de la Crème – so bezeichnet Ornella Bernardi, Geschäftsführerin der Eisdiele Rino in der Mittelbachstraße, die drei Motorradrennfahrer, die am Samstag von 11 bis 12 Uhr vor ihrem Geschäft Autogramme geben und ihren Fans Rede und Antwort stehen werden. Der Terminkalender von Cortese, Öttl und Folger ist zwar proppenvoll – vergangene Woche waren sie noch in Barcelona, nächste Woche geht es zum Rennen nach Assen in den Niederlanden – doch der Einladung nach Aalen sind sie dennoch gerne gefolgt. Möglich gemacht hat die Veranstaltung am Samstag der Vater von Ornella Bernardi, Rino Bernardi, selbst ein begeisterter Anhänger des Motorradsports und seit eh und je Sponsor, der nicht nur Sportler in dieser Disziplin fördert und unterstützt.

Schon lange träumt Citymanager Reinhard Skusa davon, die Weltklasse der Zweiradfahrer nach Aalen zu holen. Jetzt wird dieser Traum Wirklichkeit. Mit der Aktion am Samstag zeigen er und Rino Bernardi auch, dass in der Kreisstadt nicht nur Aktionen für ältere Mitbürger ins Leben gerufen werden. Die jungen, bike-begeisterten Wilden werden sicherlich in die City kommen und sich ein Autogramm von Öttl, Folger und Cortese holen, ist sich Skusa sicher. Die Drei sind die besten Piloten im Motorradsport, sagt Ornella Bernardi. Sandro Cortese hat 2012 in der Moto3-Klasse, der höchsten Rennsportklasse, sogar den Weltmeistertitel geholt, berichtet die junge Rino-Geschäftsführerin stolz, die mit Cortese bereits im Sandkasten gespielt hat. Mit ihm verbindet sie eine enge Freundschaft. „Immer wenn ich in den Sommerferien in Ochsenhausen war, haben wir uns gesehen“, sagt die in Castelfranco Veneto bei Treviso aufgewachsene Italienerin. Ihr Vater sei auch sein Mentor gewesen, der ihn bereits als kleinen Jungen zum Motorsport gebracht habe.

Biker erobern Aalen

Den drei Spitzensportlern nach Aalen folgen wird am Samstag auch ein Motorradkorso, der von Ochsenhausen bis in die Kreisstadt fährt, sagt Skusa. Zwischen 100 und 180 heiße Öfen – von der Harley bis zum Oldtimer – werden die Besucher vor dem Bahnhofsvorplatz zu sehen bekommen. Begeisterte Biker, die dazukommen möchten, bittet der Citymanager aber bei aller Euphorie, nicht in die Fußgängerzone zu fahren, sondern sich einen Parkplatz am Rande der Innenstadt zu suchen.

(Quelle: Aalener Nachrichten)